Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

16.01.2017 – 11:05

Polizei Bochum

POL-BO: Nach Ampel-Kollision: Trümmerteile lösen weiteren Unfall aus - zwei Leichtverletzte

Herne (ots)

Gleich zweimal hintereinander "krachte" es am Samstagabend, 14. Januar, an der Kreuzung Castroper Straße / Von-Bodelschwingh-Straße in Herne-Holthausen. Die Bilanz: mehrere Leichtverletzte, eine demolierte Ampel und zwei flüchtige Unfallbeteiligte.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 22.50 Uhr. Der unbekannte Fahrer eines dunklen Kleinwagens der Marke Audi bog von der Von-Bodelschwingh-Straße nach rechts auf die Castroper Straße ab. Dabei übersah er den ebenfalls unbekannten Fahrer eines Kleinwagens, der daraufhin auswich und gegen eine Ampel stieß. Nach Zeugenaussagen stiegen der Audifahrer (40 - 50 Jahre alt; Glatze) und die beiden Insassen des anderen Autos (beide männlich; 20 - 26 Jahre alt) aus und unterhielten sich, bevor sie, ohne sich um die Regulierung des Unfalls oder die Trümmerteile der Ampel zu kümmern, in Richtung Castrop-Rauxel davonfuhren.

Die Ampel wurde bei dem Unfall schwer beschädigt und war Auslöser eines zweiten Unfalls wenige Minuten später. Eine 21-jährige Autofahrerin aus Herne fuhr über die Castroper Straße in Richtung Norden und wich im Schritttempo den Ampeltrümmern aus. Als sie wieder auf ihre Fahrbahn einscherte, stieß sie mit dem Wagen eines 22-jährigen Herners zusammen, der hinter ihr gefahren war. Der Herner und eine 17-jährige Beifahrerin verletzten sich leicht.

Die Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats (VK) haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten unter der Rufnummer 0234 / 909 5206 um Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Jens Artschwager
Telefon: 0234 909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bochum