Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

06.09.2016 – 08:15

Polizei Bochum

POL-BO: Herne/Gelsenkirchen/Castrop
Neue Erkenntnisse der "MK Halde"- Sandra Raasch (33) wurde vor ihrem Tod in Herne gesehen - Belohnung ausgesetzt!

POL-BO: Herne/Gelsenkirchen/Castrop / Neue Erkenntnisse der "MK Halde"- Sandra Raasch (33) wurde vor ihrem Tod in Herne gesehen - Belohnung ausgesetzt!
  • Bild-Infos
  • Download

Herne (ots)

Wie bereits berichtet konnte die am 15. Juli 2016 auf der Halde Pluto in Wanne aufgefundene Frauenleiche identifiziert werden.

Es handelt sich bei ihr um die 33-jährige Sandra Raasch. Sie stammt aus Düsseldorf und ist dort dem Obdachlosenmilieu zuzurechnen gewesen.

Mittlerweile konnte die Mordkommission ermitteln, dass Sandra Raasch letztmalig am 2. Juli im Bereich der Erzbahntrasse gesehen wurde. Offensichtlich wollte Sandra Raasch am Abend des 2. Juli zu einer "Goa-Party" nach Gelsenkirchen, wo sie jedoch nicht erschienen ist.

Sandra Raasch (siehe Fotos) war ca. 170 cm groß und nach neuesten Zeugenaussagen von normaler Statur. Zuletzt bekleidet war sie mit einer blauen Jeanshose sowie hellbeigen Leinenturnschuhen (ähnlich Chucks). Sie hatte nackenlange dunkelblonde Haare, die zu einem Pagenschnitt frisiert waren. Um den Hals sowie an ihren Hand- und Fußgelenken trug sie mehrere Freundschaftsarmbänder sowie Ketten mit zum Teil auffälligen Anhängern. Am linken Handgelenk trug sie ein Armband, wonach sie am 14. Mai 2016 am Festival "Magic Spring" in Köln teilgenommen hat.

Wer hat Sandra Raasch nach dem 02. Juli, 10.00 Uhr, im Bereich Erzbahntrasse, Halde bzw. im Bereich Bickern/ Innenstadtbereich Wanne-Eickel gesehen?

Das Bochumer Kriminalkommissariat 11 bittet weiterhin unter den Rufnummern 0234 / 909-4110, - 4112 und - 4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.

Die Staatsanwaltschaft Bochum hat zur Erlangung von sachdienlichen Hinweisen, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 2000,- Euro ausgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung