Polizei Bochum

POL-BO: Witten
Wittener (19) niedergestochen
20-Jähriger in Untersuchungshaft

Witten (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Bochumer Staatsanwaltschaft und Polizei

In den späten Abendstunden des gestrigen 11. April wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus an der Eckardtstraße in Witten gerufen, das zurzeit als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird.

Im Treppenhaus war es hier gegen 21.50 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei aus Afghanistan stammenden Männern (19/20) gekommen. In dessen Verlauf stach der 20-Jährige mit einem Messer zweimal auf den 19-Jährigen ein.

Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Mann mit schweren Verletzungen in ein Bochumer Krankenhaus. Akute Lebensgefahr besteht zurzeit zum Glück nicht.

Der dringend tatverdächtige 20-Jährige wurde direkt nach der Tat festgenommen. Auf Antrag von Oberstaatsanwalt Andreas Bachmann wurde der Heranwachsende am heutigen Dienstag bei Gericht vorgeführt. Dort erließ eine Richterin einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Die Ermittlungen der von KHK Elmar Lüssem geleiteten Mordkommission IV des Polizeipräsidiums Bochum dauern an.

Weitergehende Auskünfte können aufgrund des Alters der Heranwachsenden nicht erteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: