PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Bochum mehr verpassen.

03.12.2015 – 14:01

Polizei Bochum

POL-BO: Zeuge gibt Auto-Kennzeichen von Einbrecherinnen durch - Festnahmen im Ruhrgebiet

Herne/Münster (ots)

Die Bochumer Polizei möchte alle Herner Journalisten auf die nachfolgende Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Münster hinweisen. Etwaige Anfragen richten Sie bitte an die dortige Pressestelle (Tel.: 0251/275-1012).

"Ein aufmerksamer Zeuge merkte sich Mittwochmorgen (2.12., 10:50 Uhr) nach einem Einbruch an der Jägerstraße in Münster das Auto-Kennzeichen von drei Einbrecherinnen und alarmierte die Polizei. Zuvor hatte der 37-Jährige aus seiner Wohnung im Erdgeschoss laute Geräusche wahrgenommen. Im Hausflur hörte er jugendliche Stimmen dann "pscht, pscht" flüstern. Als kurz danach drei junge Frauen die Treppe hinunter kamen, sprach er sie an. Die Frauen, die zuvor die Wohnungstür im ersten Obergeschoss aufgehebelt hatten und offensichtlich durch den Zeugen gestört wurden, besprachen etwas in einer slawischen Sprache und rannten aus dem Treppenhaus. Der 37-Jährige verfolgte sie und konnte noch sehen, dass das Trio in einen Renault Megane mit Wanner Kennzeichen stieg und losraste. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrzeug, um einen Mietwagen handelt, welchen eine 20-jährige Hernerin kurz zuvor geliehen hatte. An der Wohnanschrift der Hernerin nahmen Polizisten aus Bochum die drei Einbrecherinnen im Alter von 20 bis 27 Jahren fest und brachten sie nach Münster. Die Beamten der Kommission Beis ermittelten, dass die 27-Jährige und die 23-Jährige schon mehrfach in verschiedenen Städten Deutschlands und Frankreichs wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten sind. Immer wieder gaben sie bei Festnahmen andere Personalien an. Sie sind Teil einer professionell agierenden Bande, die nach bisherigen Ermittlungen nur in Deutschland ist, um hier Einbrüche zu begehen. Noch heute werden die Beiden einem Richter vorgeführt." (Quelle: Pressestelle PP Münster)

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum/Pressestelle
Guido Meng
Telefon: 0234 909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell