Polizei Bochum

POL-BO: 100 km/h in der 30er Zone - Bochumer (22) flüchtet bei Verkehrskontrolle

Bochum-Wattenscheid (ots) - Am gestrigen 15. Dezember sollte ein Autofahrer aus Bochum (22) im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten werden. Um 20:35 Uhr fuhr eine Streifenwagenbesatzung der Wache Wattenscheid auf der Hansastraße in Bochum hinter dem jungen Mann. Die Polzisten signalisierten ihm mit der Leuchtanzeige "Stopp Polizei". Nachdem der Fahrer nicht reagierte, wurde zusätzlich das rote Blinklicht des Streifenwagens - der sogenannte "Flasher" - eingeschaltet. Plötzlich gab der 22-Jährige Gas. Er bog in die Bismarckstraße ab, wo er in der 30er Zone seinen PKW bis annähernd 100 km/h beschleunigte. Die Flucht führte weiter über den Bismarckplatz, die Dickebankstraße und die Bochumer Straße. Hier kam der Bochumer offensichtlich zur Besinnung, beendete seine lebensgefährliche Fahrt und hielt an. Der junge Mann stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen. Er wurde zur Wache gebracht. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Die Ermittlungen des Bochumer Verkehrskommissariats (VK 2) dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizei Bochum/Pressestelle
Guido Meng
Telefon: 0234 909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: