Polizei Bochum

POL-BO: Mutmaßlicher Einbrecher nennt falschen Namen - Haftbefehl!

Bochum (ots) - Ein aufmerksamer Anwohner führte die Polizisten der Wache Südost in der Nacht zum 6. Dezember auf die richtige Spur. Kurz nach 23 Uhr hörte er in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Hattinger Straße nahe Knoopstraße in Bochum-Weitmar Einbruchsgeräusche. Er verständigte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, konnten sie den Tatverdächtigen über angrenzende Garagendächer wegrennen sehen. Die Flucht dauerte nicht lange. Nach kurzer Verfolgung stellten die Polizisten den Mann und nahmen ihn vorläufig fest. Hierbei nannte der mutmaßliche Täter einen falschen Namen. Dies nützte ihm jedoch nichts. Auf der Polizeiwache fanden die findigen Beamten schnell seine richtigen Personalien heraus. Es handelt sich um einen 20-jährigen, polizeibekannten Essener. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass in dem Haus ein Fenster aufgebrochen worden war. Ferner wurde dort versucht, die Türen zu zwei Arztpraxen aufzuhebeln. Der Festgenommene wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum Untersuchungshaftbefehl. Die Ermittlungen des Bochumer Einbruchskommissariats (KK 13) dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizei Bochum/Pressestelle
Guido Meng
Telefon: 0234 909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: