Polizei Bochum

POL-BO: Herne/Gelsenkirchen
Lebensgefährliche Raserei auf der Dorstener Straße - Audifahrer gesucht!

Herne (ots) - Am heutigen 12. November, gegen 03.15 Uhr, war eine Streifenwagenbesatzung der Wache Wanne-Eickel auf der Dorstener Straße unterwegs.

Dort, in Höhe der Herforder Straße, fiel den Polizeibeamten ein neuwertiger schwarzer Audi mit Herner Kennzeichen auf. Als der Autofahrer die Polizisten bemerkte, beschleunigte er den Pkw und fuhr in nördliche Richtung davon. Auf die Anhaltezeichen ("Stopp Polizei", den "Flasher" sowie das eingeschaltete Blaulicht mit Einsatzhorn) reagierte der Mann nicht. Im Gegenteil! Er erhöhte die Geschwindigkeit auf bis zu 110 km/h und überquerte die Einmündungen Heerstraße und Recklinghauser Straße bei Rotlicht zeigender Ampel - ungebremst! Nur aufgrund der guten Reaktionen der wenigen Verkehrsteilnehmer kam es nicht zu Unfällen. Hinter der Kanalbrücke raste der Audi-Fahrer an der Steinhausenstraße links an der dortigen Verkehrsinsel vorbei, erhöhte die Geschwindigkeit auf nunmehr 130 km/h und setzte seine lebensgefährliche Fahrt in Richtung Gelsenkirchen fort. Auf der kurvenreichen B 226 verloren die Beamten das Fahrzeug letztlich aus den Augen.

Der Audi-Fahrer, der dunkle Haare hat, ist ca. 25 bis 30 Jahre alt und trug dunkle Oberbekleidung sowie eine dunkle Baseballkappe.

Die Ermittler aus dem Bochumer Verkehrskommissariat bitten unter der Rufnummer 0234 / 909-5206 um Hinweise von Zeugen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: volker.schuette@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: