Polizei Bochum

POL-BO: Bochum
Lebensgefährlich! Mit 163 km/h die Kosterstraße "hinuntergekachelt"

Bochum (ots) - Auf der Kosterstraße in Bochum-Stiepel führten Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei in den Nachmittagsstunden des gestrigen 14. Juli eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf der abschüssigen Straße gilt ein Tempolimit von 70 km/h.

Bei dem Blick in das Lasergerät traute ein Beamter der 2. Hundertschaft seinen Augen nicht, raste doch ein BMW mit 163 km/h auf ihn zu. Sofort beendeten die Polizisten die lebensgefährliche Fahrt und hielten den Wagen in Höhe der Brockhauser Straße an.

Der junge Autofahrer (21) teilte den Beamten mit, dass er einen neuen Turbo in das Auto eingebaut habe und diesen nun testen wolle. Darüber hinaus gab der 21-Jährige zu verstehen, dass seine Probezeit wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes bereits verlängert worden sei.

Nach dem Abzug eines Toleranzwertes liegt eine vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 88 km/h vor. Der Regelsatz für einen solchen Verstoß liegt bei 600 EUR plus Verwaltungsgebühren, zwei Punkten in Flensburg sowie bei einem Fahrverbot von drei Monaten. Angesichts der "Vorbelastung" könnte dieser Regelsatz aber auch angehoben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: volker.schuette@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: