Polizei Bochum

POL-BO: Rollerfahrer beim Wendemanöver übersehen - Bochumer (64) schwer verletzt

Bochum (ots) - Auf der Markstraße in Bochum hat sich am frühen Abend des 26. Juni, ein folgenschwerer Unfall ereignet. Hierbei wurde ein 64-jähriger Rollerfahrer aus Bochum schwer verletzt.

Eine 33 Jahre alte Autofahrerin aus Bochum befuhr um 18.08 Uhr mit ihrem Pkw die Markstraße in Richtung Heinrich-König-Straße. Kurz vor dem Kreuzungsbereich zur Kemnader Straße beabsichtigte sie, ihren Pkw zu wenden und ihre Fahrt in Richtung Königsallee fortzusetzen. Zeitgleich war ein 64-jähriger Bochumer auf seinem Roller auf der Markstraße unterwegs. Der Rollerfahrer näherte sich von hinten und ordnete sich auf der Linksabbiegerspur ein, um an der Kreuzung der Kemnader Straße zu folgen.

Beim Wendemanöver der 33-Jährigen kam es dann auf dem Fahrstreifen des Rollerfahrers, zur Kollision zwischen den Fahrzeugen. Das Auto der Bochumerin stieß mit der Front gegen die rechte Rollerseite. Dadurch wurde der 64-Jährige über die Motorhaube geschleudert, stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Sein Roller prallte vom Pkw ab und rutschte bis an den gegenüberliegenden Fahrbahnrand. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein örtliches Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Markstraße zwischen der Kreuzung Kemnader Straße und der Hausnummer 410, in beide Fahrtrichtungen bis etwa 19.30 Uhr gesperrt werden. Der weitere fließende Verkehr, darunter auch örtliche Buslinien, wurden abgeleitet. Das Bochumer Verkehrskommissariat hat nunmehr die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Kristina Räß
Tel: 0234/909-1024

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: