Polizei Bochum

POL-BO: Junge (14) setzt sich zur Wehr - versuchter Raub im Volkspark scheitert

Bochum (ots) - Zu einem versuchten Überfall auf einen 14-jährigen Jungen am Morgen des 05.03., soll es im Volkspark in Bochum-Langendreer gekommen sein. So befand sich das Kind gegen 09.55 Uhr, auf seinem Schulweg durch den Volkspark in Richtung Unterstraße. Hier kam ihm ein unbekannter Mann entgegen, fragte nach der Uhrzeit, dann nach Geld für Bier. Als der Mann nichts davon bekam, schubste er den Jungen zu Boden. Es soll zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Verlauf sich der 14-Jährige gegen den Mann zur Wehr setzte und dieser flüchtete. Der Täter rannte in Richtung Sportplatz davon. Der Junge wurde leicht verletzt. Eine Beschreibung des Unbekannten liegt vor: Männlich, vermutlich deutscher Herkunft, sprach akzentfrei, leicht verwaschen aufgrund von Alkoholkonsum, circa 180-185 cm groß, etwa 40-50 Jahre alt, normale Statur, grauer Vollbart, auffällige Augenbrauen (zu den Ohren hin abgeknickt), bekleidet mit einer schwarzen Kappe mit "VFL-Bochum" Emblem, hüftlange graue Jacke, ohne Kapuze, blaue Jeanshose, weiße Sportschuhe, Kleidung insgesamt verdreckt. Zur Tatzeit soll sich ein Passant mit Hund/en und auch eine ältere Frau im Park aufgehalten haben. Die ältere Passantin soll kurz mit dem Jungen gesprochen, sich dann aber wieder entfernt haben. Die Ermittler des Kriminalkommissariat 33 bitten nunmehr diese Personen sowie mögliche weitere Zeugen des Vorfalls, sich mit ihnen unter der Rufnummer 0234/909-8305 (-3310 außerhalb der Bürozeit) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Kristina Räß
Tel: 0234/909-1024

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: