Polizei Bochum

POL-BO: Fußgänger bei Verkehrsunfall auf der Wasserstraße schwer verletzt

Bochum (ots) - Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag auf der Wasserstraße in Bochum-Weitmar zugetragen hat, ist ein Fußgänger (79) schwer verletzt worden. Nach Angaben der behandelnden Ärzte schwebt der ältere Bochumer aktuell in Lebensgefahr.

Am 24. Februar, gegen 10.40 Uhr, hatte der 79-Jährige zu Fuß die Wasserstraße in Höhe der Hausnummer 515 überquert. Zeitgleich befuhr ein 25-jähriger Bochumer in seinem Pkw die Wasserstraße in Richtung Königsallee. Der Fußgänger hatte die Fahrbahn bereits mehr als die Hälfte überquert, als es zur Kollision mit dem Auto des Bochumers kam. Hierbei stieß der 79-Jährige gegen die linke vordere Fahrzeugseite und stürzte zu Boden. Der Autofahrer kollidierte, bei dem Versuch dem Fußgänger auszuweichen, mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Durch den Unfall wurde der ältere Herr schwer verletzt, ein Rettungswagen brachte ihn in ein örtliches Krankenhaus. Nach Angaben der behandelnden Ärzte besteht aktuell Lebensgefahr.

Die Wasserstraße wurde in Höhe der Unfallstelle in beide Richtungen komplett gesperrt, der Verkehr abgeleitet. Gegen 11.45 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden. Das Verkehrskommissariat ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Kristina Räß
Tel: 0234/909-1024

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: