Polizei Bochum

POL-BO: Bochum/Düsseldorf
"Bengalo-Zünder" verbrennt sich die Finger - Von der Polizei videografiert und identifiziert!

Bochum (ots) - Am heutigen 23. Februar besuchten ca. 23.000 Zuschauer die 2. Bundesliga-Begegnung zwischen dem VfL Bochum und Fortuna Düsseldorf - davon ca. 5.000 Fans aus dem Raum Düsseldorf.

Auf dem Weg vom Bochumer Hauptbahnhof in Richtung Stadion zündeten noch unbekannte Täter mehrere Rauchtöpfe und Knallkörper. Zwei Polizeibeamte wurden durch Rauchgase in Mitleidenschaft gezogen, konnten nach einer ärztlichen Untersuchung ihren Dienst aber fortsetzen. 14 Strafanzeigen in Zusammenhang mit pyrotechnischen Gegenständen wurden gefertigt.

Kurz vor dem Anpfiff wurden im Düsseldorfer Fan-Block weitere Bengalos, Rauchtöpfe und Knallkörper gezündet. Ein dringend tatverdächtiger Mann verbrannte sich bei diesem lebensgefährlichen Tun nicht nur selbst die Finger, sondern wurde bei seiner Tat von dem Beweissicherungsteam der Bochumer Bereitschaftspolizei videografiert und wenig später auch identifiziert. Dabei leistete die neue Videotechnik im "rewirpowerSTADION" ganze Arbeit.

Doch nicht alle "Fußballfans" kamen heute nach Bochum, um bei der Zweitligapaarung live dabei zu sein. Ca. vier Kilometer vom Stadion entfernt, trafen sich mehrere Personen in einem Park an der Königsallee, um sich dort zu prügeln. Die Polizei stellte im Nachhinein die Personalien von 73 Beteiligten fest und sprach für diese ein Stadionverbot aus. Unter den Personen befanden sich auch zehn Belgier, die RSC Anderlecht zugerechnet werden können und sich mit den Düsseldorfern verbündet hatten. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt. Nach dem polizeilichen Platzverweis verließen die auswärtigen Personen das Bochumer Stadtgebiet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1023
E-Mail: volker.schuette@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: