Polizei Bochum

POL-BO: Wohlfahrtsstraße - Kundgebungen verlaufen störungsfrei

Bochum (ots) - Die am heutigen Samstag, 01. Februar, an der Wohlfahrtsstraße in Bochum angemeldeten Kundgebungen sind aus polizeilicher Sicht störungsfrei verlaufen.

Im Vorfeld wurden in den Nachtstunden zu Samstag mehrere Personen, die dem linken Spektrum zuzuordnen sind, bei drei unabhängigen Tatkomplexen im unmittelbaren Nahbereich der Kundgebungsorte, unter anderem beim Sprühen auf frischer Tat, angetroffen. Entsprechende polizeiliche Maßnahmen, hierunter auch die Fertigung von drei Strafanzeigen, unter Einbindung des polizeilichen Staatsschutzes wurden initiiert.

Die "Kameradschaft Volkssturm Deutschland/Freie Nationalisten" (VSD/FN) hatte von 14-15 Uhr eine Kundgebung an der Königsallee/Knappschaftsstraße angemeldet. An dieser Versammlung nahmen etwa 25 Personen teil. Nach Beendigung der Kundgebung, verließen die Teilnehmer um 14.40 Uhr die Örtlichkeit. Ein Versammlungsteilnehmer wurde im Rahmen von Überprüfungsmaßnahmen, bereits kurz nach der Anreise und Ankunft am Bochumer Hauptbahnhof festgenommen, da gegen diese Person ein Haftbefehl vorlag.

Das "Bochumer Bündnis gegen Rechts" hatte eine Gegenveranstaltung an der Grünfläche zur Königsallee 178 angemeldet und durchgeführt. 300 Teilnehmer fanden sich ab 13.30 Uhr am Veranstaltungsort ein. Nachdem die VSD/FN ihre Kundgebung beendet hatte und abgereist war, verließen auch die Teilnehmer der Gegenveranstaltung gegen 14.50 Uhr den Bereich um die Wohlfahrtsstraße. Auch diese Kundgebung endete mithin störungsfrei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: