Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert Ausbreitung von Feuer in Dollerner Bar-Betrieb

Stade (ots) - In der vergangenen Nacht wurde gegen kurz vor 22:30 h der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer an ...

POL-BO: Bochum / Helfende Hände retten den kleinen "Meister Reineke"

Bochum (ots) - Am gestrigen 25. Mai, gegen 10.30 Uhr, meldeten sich gleich mehrere Bürger telefonisch bei der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Münster

15.04.2019 – 13:27

Polizei Münster

POL-MS: Ermittlungen wegen Missbrauchs führen zu weiteren Opfern - Zwei weitere Täter wegen Missbrauchsvorwürfen in Untersuchungshaft

Münster (ots)

Nachtrag zur Pressemitteilung "Nach Missbrauchsvorwürfen - Richter ordnet Untersuchungshaft gegen 38-jährigen Münsteraner an" vom 15.3., 11:00 Uhr

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

"Die bisherigen Ermittlungen, Vernehmungen und Auswertung von Datenträgern führten zu vier weiteren Opfern, die vom 38-jährigen Münsteraner missbraucht wurden", berichtete Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape heute (15.4.) in Münster. "Die zwischenzeitlich eingeräumten Taten liegen zum Teil Jahre zurück, zur Tatzeit waren die Kinder 12 und 13 Jahre alt. Auch diese Taten bleiben jedoch strafrechtlich relevant."

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich zudem Hinweise auf zwei weitere Männer, die im Verdacht stehen, ebenfalls Kinder in mindestens einem Fall missbraucht zu haben. Es handelt sich dabei um zwei Kinder, zu denen auch der 38-jährige Kontakt hatte.

Am letzten Donnerstag durchsuchten Kriminalbeamte die Wohnungen der beiden Tatverdächtigten und sicherten dabei Unterlagen und Datenträger. "Aufgrund der Ermittlungen ergibt sich der dringende Tatverdacht des sexuellen Missbrauchs sowohl gegen einen 50-jährigen Münsteraner und einen 52-jährigen Mann aus dem Kreis Warendorf", erläuterte der Oberstaatsanwalt weiter. "Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ am vergangenen Freitag ein Richter am Amtsgericht Münster gegen beide Beschuldigte einen Haftbefehl wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern."

Die Ermittlungen dauern an.

Medienanfragen beantwortet Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape, Telefon 0251 494-2442.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Roland Vorholt
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster