Polizei Münster

POL-MS: Falsche Polizisten fordern Bargeld über den Postweg - 5.200 Euro Beute

Münster (ots) - Dreiste Betrüger gaben sich am Dienstag (10.4.) als Polizeibeamte aus und forderten von einer Münsteranerin auf dem Postweg Bargeld.

Die Täter gaben an, dass der Name der Münsteranerin auf einer Liste einer Tätergruppe, die von der Polizei beobachtete werde, stünde. Auch die Bankmitarbeiter würden mit der Bande zusammenarbeiten. Mit ständig sich wiederholenden Anrufen forderten die Betrüger die 79-Jährige auf, ihr Geld von der Bank zu holen und anschließend per Luftpost an eine genannte Adresse zu verschicken. Die Münsteranerin kam der Forderung nach und schicke 5.200 Euro in die Türkei. Anschließend wurde sie skeptisch und meldete sich bei der Polizei.

Polizisten rufen niemals an, um sich nach Wertgegenständen und Bargeld zu erkundigen und die Herausgabe oder gar eine postalische Zusendung zu verlangen. Wenn sich Personen am Telefon als Polizisten ausgeben und Geld oder Wertvolles fordern, sollte das Gespräch beendet und die 110 gewählt werden. Die Täter versuchen ihre Opfer massiv unter Druck zu setzen. Deshalb sollte man versuchen Ruhe zu bewahren und eine Vertrauensperson hinzuziehen.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Pressestelle
Vanessa Arlt
Telefon: 0251/ 275- 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: