Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Münster

08.02.2016 – 20:36

Polizei Münster

POL-MS: Vorläufige Bilanz des Rosenmontags in Münster

Münster (ots)

Viele Karnevalisten feierten heute (8.02.) trotz der Absage des Rosenmontagsumzugs gemeinsam in der Innenstadt und am Hafen. "Wie in den Vorjahren gab es auch heute anlasstypische Vorfälle, die häufig auf den übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen sind", resümierte der Einsatzleiter, Polizeidirektor Martin Mönnighoff. "Im Vergleich zum letzten Jahr sank die Zahl der Straftaten und Ingewahrsamnahmen. 2015 mussten wir bis zum frühen Abend 15 Strafverfahren einleiten und 10 Personen festnehmen."

Bis zum Abend (19 Uhr) zeigten drei Frauen Taschendiebstähle an. Unbekannte entwendeten einer 16-Jährigen am Alten Steinweg ihr iPhone. In einer Disko am Albersloher Weg entnahmen Täter zweimal Smartphones aus Umhängetaschen.

Am Nachmittag pöbelte ein 18-Jähriger einige Jecken am Alten Steinweg an. Mehrmaligen Aufforderungen eingesetzter Polizisten, dies zu unterlassen, kam der Münsteraner nicht nach. Die Beamten nahmen ihn fest. Hierbei schlug er wild um sich und widersetzte sich. Sein ebenfalls 18-jähriger Freund wollte ihn befreien. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten Drogen bei dem Mann. Beide verbrachten den Rest des Rosenmontags im Polizeigewahrsam. Zu einer privaten Feier an der Rosenstraße mussten Polizisten ausrücken, weil sich mehrere Personen auf der Straße rauften. Hierbei wurde eine 750-Euro teure Brille zerstört. Ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr gegen 13:40 Uhr über die Hörsterstraße, als plötzlich die Heckscheibe zerbarst. Vermutlich warfen unbekannte Täter absichtlich einen Gegenstand gegen das Auto. Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Antonia Linnenbrink
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Münster
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung