Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

22.10.2015 – 15:40

Polizei Münster

POL-MS: Nach ausländerfeindlichen Beleidigungen sticht Täter zu - 31 jähriger Albaner aus Havixbeck verletzt

Havixbeck / Münster (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Coesfeld und der Polizei Münster

Am Mittwochabend (21.10., 19:30 Uhr) fiel ein 52 jähriger Mann im Regionalbus von Münster nach Havixbeck auf. Er durchwühlte ohne Anlass die auf einem Nachbarsitz abgestellte Einkaufstüte eines mitfahrenden 31 jährigen Fahrgastes. Darauf angesprochen beleidigte der 52 jährige den 31 jährigen Albaner aus Havixbeck, unter anderem mit den Worten "Ausländerschwein" und "Kanake".

Beide Fahrgäste verließen an der Haltestelle Havixbeck "Ortsmitte" gemeinsam den Regionalbus. Als der Albaner dort den älteren Mann auf sein Verhalten im Bus und die Beleidigungen ansprach, stach dieser plötzlich mit einem Messer zu und verletzte den 31 jährigen im Brustbereich. Dabei äußerte er wiederum ausländerfeindliche Beleidigungen.

Rettungskräfte brachten den verletzten Albaner in die Universitätsklinik Münster. Das Messer war mehrere Zentimeter in die Brust eingedrungen, Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Polizisten der Polizeiwache Coesfeld nahmen den aus Havixbeck stammenden Täter noch am Tatort fest. "Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung", erklärte Oberstaatsanwalt Heribert Beck heute (22.10.) in Münster. "Die Beantragung eines Haftbefehls haben wir geprüft, es liegen jedoch keine Haftgründe vor." Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalhauptstelle Münster.

Rückfragen bitte an:

Polizei Münster
Roland Vorholt
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Münster
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Münster