Polizei Münster

POL-MS: Ermittlungserfolg mehrerer Bundesländer führt zur Festnahme zweier Einbrecher - Untersuchungshaft angeordnet

Beutefund
Beutefund

Münster (ots) - Durch den gemeinsamen Ermittlungserfolg der EK Beis in enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Lüneburg und Hamburg sitzen zwei 17 und 35 Jahre alte Einbrecher in Untersuchungshaft.

Vorausgegangen waren zunächst parallel laufende Ermittlungen in Münster und Lüneburg. In Lüneburg stand der 35-jährige Mann aus Bosnien-Herzegowina im Focus der Ermittlungen, in Münster der 17-jährige Kroate. "Die Beamten stellten schnell fest, dass der Mann aus Bosnien-Herzegowina nicht alleine agiert, sehr mobil ist und Kontakt zu dem 17-Jährigen hat", erläuterte der Kriminalhauptkommissar Bernd Restemeier, Leiter der EK Beis.

Am Mittwoch (7.10.) nahmen Spezialkräfte die beiden Männer in Hamburg nach einem Einbruch auf frischer Tat fest. Ein Haftrichter ordnete am Donnerstag (08.10.) Untersuchungshaft an und schickte sie ins Gefängnis.

Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden Polizisten Beute aus Einbrüchen in Münster, Herten und Rotenburg. Bislang können die Beamten den beiden Männern über zwanzig Einbrüche im Münsterland, Ruhrgebiet und im Raum Lüneburg zuordnen.

"Nur durch den guten und intensiven Kontakt mit den anderen Polizeibehörden, gelang die Festnahme", resümierte Restemeier die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. "Inwieweit die beiden Männer für weitere Einbrüche verantwortlich sind, werden die weiteren Ermittlungen zeigen".

Rückfragen bitte an:

Polizei Münster
Andreas Bode
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: