Polizei Münster

POL-MS: Verkäufer von wertvollen älteren Autos..., ein Ziel für Betrüger

Münster (ots) - Auf bundesweit agierende Täter ist die Polizei in den vergangenen Wochen aufmerksam geworden. Die Masche ist auch hier immer gleich:

Die Täter suchen über das Internet ältere, aber noch wertvolle Kraftfahrzeuge. Sie notieren sich die im Angebot hinterlegten Kontaktdaten der Verkäufer. Wenige Tage nach Auktionsende, melden sich die Betrüger bei dem Verkäufer. Dabei geben sie sich als der Käufer oder als ein enger Verwandter des Käufers aus. Sie teilen mit, dass sie mit dem Auto wegen technischer Mängel verunfallt oder liegengeblieben seien. Danach fordern die Täter Geld für einen Austauschmotor oder die Reparatur und setzen den Verkäufer durch Drohungen massiv unter Druck. Der Verkäufer soll im Anschluss einen Teil des Kaufpreises per "Paysafecard", Bareinzahlung bei einer Reisebank oder "MoneyGram" zurückerstatten. Fragt man den Anrufer nach Namen, Adressen oder einer normalen Bankverbindung, bekommt der Verkäufer keine Antwort.

Die Betrüger haben oft leichtes Spiel und setzen auf die Gutmütigkeit der Opfer.

In einem aktuellen Fall aus Münster am 29. Januar sollte ein Opfer nach einem angeblichen Motorschaden die Hälfe des Kaufpreises auf ein Konto im Libanon einzahlen. Da der Mann der Forderung nicht nachkam, bedrohte der Betrüger ihn massiv am Telefon. Der Münsteraner reagierte genau richtig. Er beendete sofort das Gespräch und erstattete Anzeige bei der Polizei. Als die Polizisten den echten Käufer aufsuchten, fanden sie das Fahrzeug in einem einwandfreien Zustand vor.

Die Polizei Münster warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche. Sie rät auf keine Forderungen einzugehen und umgehend Anzeige zu erstatten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Münster
Angela Lüttmann
Telefon: 0251 - 275 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: