Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

29.07.2018 – 18:48

Polizeipräsidium Einsatz

POL-Einsatz: Weiterer Badetoter im Rhein/Hochrhein bei Küssaburg/Lkr. WT

Göppingen (ots)

Gemeinde 79790 Küssaburg, Ortsteil: Rheinheim / Bad Zurzach (Schweiz), Landkreis Waldshut - Am 29.07.2018, gegen 14:05 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Waldshut über Notruf gemeldet, dass zwei Männer in den Rhein zum Schwimmen gegangen wären. Nur einer sei wieder raus gekommen und dieser vermisse nun seinen Freund. Der Mann bat einen Passanten, den Notruf zu verständigen. Der vermisste Freund sei in Richtung Kadelburg abgetrieben. Im Rahmen eines größeren Sucheinsatzes nach dem Vermissten entlang des Hochrheines unter Beteiligung von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und schweizer Sicherheitsorganisationen konnte der Schwimmer aus dem Polizeihubschrauber heraus treibend gesichtet werden. In gemeinsamer Absprache gelang es den 83-jährigen in ein Boot der Feuerwehr zu verbringen und im Bereich eines Campingplatzes in Waldshut ans Ufer zu bringen. Trotz der sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen musste leider der Tod des Mannes festgestellt werden. Es handelt sich hier bereits um den vierten Badeunfall mit tödlichem Ausgang innerhalb einer Woche im Bereich des Rheins/Hochrheins. Die Wasserschutzpolizei rät insbesondere auch während den aktuell herrschenden heißen Temperaturen, folgende Grundsätze zu beachten:

   - Beachten Sie die jeweils geltenden Baderegeln.
   - Kühlen Sie sich, insbesondere bei Hitze, vor dem Baden 
     ausreichend ab.
   - Gehen Sie nie ohne Begleitung oder Beobachtung schwimmen und 
     baden.
   - Schwimmen Sie nie außer Sichtweite anderer Badegäste und 
     entfernen Sie sich nicht aus der Ufernähe.
   - Schwimmen Sie innerhalb der ausgewiesenen Badezonen.
   - Springen Sie bei unbekannten Tiefenverhältnisse nicht ins 
     Wasser.
   - Kalkulieren Sie immer die Strömung mit ein. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Einsatz
Telefon: 07161 616-3333
E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, übermittelt durch news aktuell