Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Landeskriminalamt Baden-Württemberg mehr verpassen.

19.06.2018 – 11:30

Landeskriminalamt Baden-Württemberg

LKA-BW: Im Jahr 2017 über 2.800 vereitelte Einbrüche: Sicherungstechnik und Zivilcourage verhindern Wohnungseinbrüche

Stuttgart (ots)

Geeignete Sicherungstechnik und das engagierte Verhalten von Zeugen können Einbrüche verhindern oder zumindest erschweren. Um dies zu belegen, werden seit 2012 bei den (Kriminal-) Polizeilichen Beratungsstellen der Polizeipräsidien Einbrüche ausgewertet, die durch Sicherungstechnik oder aufmerksame Zeugen und Nachbarn verhindert wurden. Mechanische und elektronische Sicherungseinrichtungen sowie aufmerksame Nachbarn verhinderten so im letzten Jahr insgesamt 2.851 der insgesamt 8.437 polizeilich registrierten Einbrüche in Baden-Württemberg. Dies belegt die Auswertung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg für das Jahr 2017.

Beispiele für mechanische Sicherungseinrichtungen sind einbruchhemmende Tür- und Fensterkonstruktionen oder Zusatzsicherungen an Türen und Fenstern. Elektronische Sicherungseinrichtungen sind Einbruchmeldeanlagen wie Alarmanlagen. In 77 Fällen konnte die Polizei die Täter noch am Tatort oder in der Nähe festnehmen, weil die Täter durch Sicherungstechnik aufgehalten wurden und aufmerksame Zeugen die Polizei riefen.

Über 2.800 verhinderte Einbrüche zeigen, dass es sich lohnt, in geprüfte und zertifizierte sicherungstechnische Produkte zu investieren. Die KfW-Bank bezuschusst den Einbau von Sicherungstechnik. Die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Baden-Württemberg beraten kostenlos, neutral und kompetent über geeignete Sicherungstechnik für Wohnung oder Eigenheim. Umfangreiche Informationen und Ratschläge zum Thema Einbruchschutz hierzu unter www.k-einbruch.de.

Fallbeispiele: Im Juni 2017 bemerkte eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses im Rhein-Neckar-Kreis am späten Abend ungewöhnlichen Lärm im Treppenhaus. Sie sah durch ihren Türspion zwei Personen, die sich an der Wohnungstür Ihrer Nachbarn zu schaffen machten. Die Zeugin verständigte sofort die Polizei, die innerhalb kürzester Zeit am Tatort war und die Täter noch im Haus festnehmen konnte. Unter einer Treppe im Untergeschoss des Hauses wurden Einweghandschuhe, Taschenlampen, ein Funkgerät und ein Brecheisen aufgefunden und sichergestellt. Im Fahrzeug der Täter befand sich weiteres Einbruchswerkzeug.

Im September 2017 brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in Konstanz ein. Beim Versuch die Geldautomaten aufzubrechen lösten sie einen Alarm der Einbruchmeldeanlage aus, woraufhin die Täter ohne Beute flüchteten.

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Pressestelle
Herr Haug
Telefon: 0711 5401-2012
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
http://www.lka-bw.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell