Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Baden-Württemberg

15.12.2016 – 14:33

Landeskriminalamt Baden-Württemberg

LKA-BW: Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA): Verdacht des schweren Raubes: Festnahme und Durchsuchung im Rockermilieu

Ein Dokument

Stuttgart (ots)

Ermittler des LKA und Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen heute in den frühen Morgenstunden wegen Verdachts des Raubes einen 26-jährigen türkischen Staatsangehörigen in seiner Wohnung im Landkreis Reutlingen fest. Gleichzeitig wurden die Wohnungen zweier mutmaßlicher Hehler in Stuttgart und im Landkreis Esslingen durchsucht. Bei diesen beiden Verdächtigen handelt es sich um die Wohnungen eines 20-jährigen Deutschen und eines 26-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen.

Der Festgenommene soll gemeinsam mit einem bislang unbekannten Mittäter Anfang September einen 29-jährigen Tunesier in einer Wohnung in Sindelfingen/Landkreis Böblingen mit einer Waffe bedroht und geschlagen haben. Anlass war eine Geldforderung von 10.000 Euro gegen den Sindelfinger Wohnungsbesitzer, einen 29-jährigen Franzosen. Nachdem die mutmaßlichen Räuber lediglich den Cousin des Franzosen in der Wohnung antrafen und dieser die Geldforderung nicht bezahlen konnte, sollen sie unter Ausübung von Waffengewalt mehrere Halsketten, Uhren und vorhandenes Bargeld geraubt haben. Etwa eine Woche nach dem Raub soll der jetzt Festgenommene seiner Geldforderung Nachdruck verliehen haben, indem er aus einer Schusswaffe mehrere Schüsse auf die Wohnung des Franzosen abgab. Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismittel, darunter Schmuck, Smartphones, Datenträger und rockertypische Insignien sichergestellt. Die Auswertung der Beweismittel sowie Ermittlungen zu den Hintergründen der Raubstraftat dauern an.

Durch umfangreiche Ermittlungen einer beim Polizeipräsidium Ludwigsburg eingerichteten Ermittlungsgruppe konnte zunächst der 27-jährige tatverdächtige Türke identifiziert werden. Die zwischenzeitlich durch das LKA in einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe mit den Polizeipräsidien Ludwigsburg und Stuttgart sowie der Bundespolizeidirektion Stuttgart weitergeführten Ermittlungen führten zu den mutmaßlichen Abnehmern des geraubten Schmuckes, deren Wohnungen nun durchsucht wurden.

Alle drei Beschuldigten werden der rockerähnlichen Gruppierung "Osmanen Germania BC" zugerechnet. Diese national-türkisch ausgerichtete Gruppierung fällt aktuell im Großraum Stuttgart vor allem durch Machtdemonstrationen und Auseinandersetzungen mit der kurdisch geprägten Gruppe "Bahoz" auf. Der Festgenommene wurde nach Vorführung beim Haftrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:
Staatsanwaltschaft Stuttgart
Herr Holzner
Tel. 0711 921 4400
Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Herr Heffner
Tel. 0711 5401 3212
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Baden-Württemberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Baden-Württemberg