Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

17.06.2019 – 14:16

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Langenenslingen - Im Rausch in den Graben
Im Acker endete die Fahrt eines Mannes am Sonntag bei Langenenslingen.

Ulm (ots)

Kurz nach 18 Uhr hatte sich ein Zeuge bei der Polizei gemeldet. Ihm war zuvor zwischen Andelfingen und Langenenslingen ein Auto aufgefallen. Das hatte sich offenbar in einem Acker festgefahren. Der Fahrer machte auf den Zeugen einen seltsamen Eindruck. Sofort fuhr eine Streife der Polizei dorthin, um sich um den Mann zu kümmern. Der erklärte, dass er zuvor mit seinem Auto einer Gruppe Radler Platz gemacht habe. Bei dieser Gelegenheit sei er in den Graben gefahren. Sofort bemerkten die Polizisten, dass der Fahrer betrunken ist. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Weit über zwei Promille zeigte das Messgerät an. Der 54-Jährige musste mit zur Blutentnahme. Seinen Führerschein behielten die Polizisten gleich ein. Jetzt erwartet den Mann noch eine Strafanzeige.

Bereits zwei Stunden zuvor hatte die Polizei in Bad Buchau einen Autofahrer gestoppt, der betrunken war. Auch dieser 57-Jährige sieht jetzt einer Anzeige entgegen.

Ihre intensiven Kontrollen seien einer der Gründe für einen Rückgang der Alkoholunfälle, meldet die Polizei. Deren Zahl sank im Jahr 2018 im Verhältnis zum Vorjahr um 30 auf 335 Unfälle (-8 Prozent), den niedrigsten Wert der letzten zehn Jahre. Im Gegenzug habe die Polizei 1.133 Fahrer unter Alkoholeinfluss aus dem Verkehr gezogen, 191 mehr als im Jahr zuvor (+20 Prozent). "Fahren und Alkohol trinken passt einfach nicht zusammen. Wer das ignoriert riskiert nicht zu Unrecht seinen Führerschein", sagt die Polizei. Immerhin sei bei 143 Alkoholunfällen im Jahr 2018 jemand verletzt worden.

+++++++++ 1125897

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell