Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

08.02.2019 – 11:04

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Geislingen - Vermeintliche Handwerker führen Böses im Schilde
Geld erbeuteten Unbekannte am Donnerstag in Geislingen.

Ulm (ots)

Gegen 10 Uhr gingen zwei Männer in die Scheffelstraße. Sie klingelten an der Wohnungstür einer 90-Jährigen. Die öffnete den Männern. Die gaben vor, das Badezimmer wegen eines Wasserschadens überprüfen zu wollen und gingen in die Wohnung. Während einer der Männer die Seniorin in ein Gespräch verwickelte, wühlte der zweite im Wohnzimmerschrank. Dort fand er Schmuck und Geld. Er nahm die Sachen und ging wieder. Kurze Zeit später verließ auf der zweite Täter das Gebäude. Im Laufe des Tages stellte die 90-Jährige dann fest, dass sie es nicht mit Handwerkern sondern mit Dieben zu tun hatte. Die Frau schätzt einen Mann auf etwa 25-30 Jahre und eine Größe von etwa 190 cm. Er trug eine schwarze Mütze und eine schwarze Arbeitsjacke. Die Geislinger Polizei (07331/93270) hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht die Täter. Ganz besonders häufig haben es Betrüger an der Haustür auf Senioren abgesehen, die sich in ihren vier Wänden vermeintlich sicher fühlen.

Einem Betrüger sind seine finsteren Absichten in den seltensten Fällen anzusehen. Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf: Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig. Um ans Ziel zu gelangen, überraschen die Täter immer wieder durch außerordentlichen Ideenreichtum. Der durch sie verursachte finanzielle Schaden ist oft nicht wieder auszugleichen. Die Polizei bittet deshalb um besondere Vorsicht. Seien Sie kritisch bei Haustürgeschäften. Lassen Sie keine fremden Personen ins Gebäude. Verständigen Sie bei verdächtigem Verhalten sofort die Polizei.

+++++0239162

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung