Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Göppingen - Gerade noch gescheitert
Mit dem "Enkeltrick" wollte sich am Dienstag ein "Neffe" in Göppingen um einige Tausend Euro bereichern.

Ulm (ots) - Der Mann rief gegen 15 Uhr bei einer älteren Frau an und gab sich als ihr Neffe aus. Er sei in einer Notlage und benötige dringend einige Tausend Euro. Die Seniorin machte sich daraufhin auf den Weg zur Bank. Der Täter stellte ihr dazu eigens ein Taxi bereit. Angehörige wurden aufmerksam und griffen ein. Sie verhinderten den Betrug. Die Polizei (Tel. 0731/1880) ermittelt jetzt und sucht die Betrüger.

Sie rät:

   - Seien Sie bei Anrufen angeblicher Familienangehöriger stets 
     misstrauisch.
   - Vergewissern sie sich, ob der Anrufer tatsächlich Ihr Verwandter
     ist.
   - Notieren Sie sich die angezeigte Rufnummer.
   - Rufen Sie bei Telefonaten angeblicher Verwandter in finanzieller
     Notlage unter der Ihnen bekannten üblichen Rufnummer zurück. 
     Nutzen Sie nicht die vom Anrufer angegebene oder auf dem Display
     angezeigte Telefonnummer.
   - Prüfen Sie den Sachverhalt mit einer Vertrauensperson. Bestehen 
     Zweifel an der Richtigkeit, informieren Sie sofort die Polizei 
     und sprechen das weitere Vorgehen mit den Beamten ab.
   - Wird Geld verlangt, legen Sie am besten den Telefonhörer auf. 
     Übergeben Sie niemals Geld an Fremde.
   - Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig 
     vorkommt. Erstatten Sie auch dann Anzeige wenn Sie schon Opfer 
     eines Enkeltricks geworden sind.
   - Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf
     jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter 
  www.polizei-beratung.de. 

++++++2057087

Holger Fink, Pressestelle, Telefon: 0731 188- 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: