Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

07.08.2018 – 11:17

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Langenau - Nach Unfall in den Graben
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Unfall nahe Langenau schwer verletzt.

Ulm (ots)

Eine 18-Jährige hatte kurz vor 19 Uhr nicht aufgepasst, berichtet die Polizei. Die junge Fahrerin wollte von der Straße, die am Albecker Steinbruch vorbeiführt, nach links in Richtung Hörvelsingen abbiegen. Sie übersah einen VW, der von dort kam. Die Autos stießen zusammen. Der Mini der 18-Jährigen landete im Straßengraben, der VW schleuderte um die eigene Achse. Beide Fahrerinnen wurden durch den heftigen Zusammenstoß schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in Krankenhäuser, auch mit dem Hubschrauber. Am Mini entstand Totalschaden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro. Sie ermittelte die Ursache des Unfalls und sicherte die Spuren. Die 18-Jährige sieht jetzt einer Strafanzeige entgegen.

Die Hälfte der schweren Verkehrsunfälle ist nach Ansicht der Polizei darauf zurückzuführen, dass Fahrer schneller vorankommen wollen: Sie missachten die Vorfahrt, fahren zu schnell, biegen falsch ab oder überholen falsch. Nur um schneller voranzukommen werden Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt, wobei der Zeitgewinn minimal ist. Im Regelfall gehe es um maximal zwei Minuten. "Wir wollen dafür werben, dass sich jeder die Zeit nimmt, Rücksicht zu nehmen. Dann kommen alle sicher an", erklärte die Polizei.

++++++++++ 1490635

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell