Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Laupheim, Ochsenhausen - Am Steuer eingeschlafen
Zwei Männer kamen am Donnerstag bei Ochsenhausen und Laupheim von der Straße ab.

Ulm (ots) - Ein 21-Jähriger fuhr gegen 6 Uhr auf der B30 Richtung Ulm. Seinen Angaben gegenüber der Polizei zufolge, habe er aufgrund eines Sekundenschlafs die Kontrolle über seinen Peugeot verloren. Das Auto fuhr gegen die Mittelleitplanke. Der Mann lenkte sein beschädigtes Fahrzeug noch bis zum Park and Ride Parkplatz an der Ausfahrt Achstetten. Dann informiert er die Polizei. Der Peugeot wurde bei dem Unfall beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 3.000 Euro. Der Mann blieb unverletzt. Auch die Leitplanke wurde beschädigt. Dieser Schaden beträgt etwa 2.000 Euro. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Der 21-Jährige wird nun angezeigt.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 6.45 auf der Landstraße von Goppertshofen Richtung Ochsenhausen. Ein 18-Jähriger kam in einer Linkskurve zu weit nach links. Dort fuhr zu dem Zeitpunkt ein Opel. Dessen 35 Jahre alte Fahrer versuchte auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Seat und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der 35-Jährige leicht verletzt. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Gegenüber den Polizisten schilderte der junge Mann kurz eingeschlafen zu sein. Die Beamten rochen aber auch Alkohol. Deshalb machten sie einen Test bei dem 18-Jährigen. Dieser bestätigte den Verdacht. Der Mann war deutlich alkoholisiert. Er musste Blut und auch gleich seinen Führerschein abgeben. Er sieht nun einer Anzeige entgegen. Die beiden Fahrzeuge waren so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Schaden wird auf etwa 21.000 Euro geschätzt.

Nur wer richtig wach ist, kann auch schwierige Verkehrssituationen rechtzeitig erfassen und meistern. Müdigkeit bedeutet dagegen höchstes Unfallrisiko. Sie kündigt sich an. Warnsignale sind etwa Lidbrennen, erhöhter Lidschlag, ein schwerer Kopf, höherer Konzentrationsaufwand schon bei einfachen Manövern, häufige Lenkkorrekturen, Schwierigkeiten mit dem Abstandhalten und gefühlter Stress. Planen Sie für längere Fahrten alle zwei Stunden ein Pause von mindestens 15 Minuten ein. Steigen Sie dazu aus, kleine gymnastische Übungen regen den Kreislauf an und lockern die Muskulatur. Planen Sie für die Reisezeit dafür ausreichend Zeit mit ein.

++++++++++1005028. 1005517

Judith Wolf, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: