Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

22.05.2018 – 13:33

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Gutenzell-Hürbel - Vater gefährdet Sohn
Betrunken mit Sohn war ein Mann am Montag in Gutenzell-Hürbel auf dem Roller unterwegs.

Ulm (ots)

Eine Polizeistreife entdeckte die gefährliche Fahrt gegen 18.30 Uhr. Durch die Edelbeurer Straße fuhr ein Roller. Der Fahrer hatte ein Kind mitgenommen, das im Fußraum stand. Die Polizei wollte den Roller anhalten. Doch der Fahrer gab Gas. Gleich darauf sah die Streife Mann und Kind zu Fuß wieder, als sie durch den Schlossbezirk gingen. Der Mann schnappte sein Kind und wollte wegrennen. Doch die Beamten stellten ihn gleich darauf. Dann zeigte sich, dass der 34-Jährige Alkohol getrunken hatte. Deutlich zu viel Alkohol. In diesem Zustand hatte er seinen vier Jahre alten Sohn auf dem Zweirad mitgenommen. Einen Führerschein hat der Mann nicht. Er musste eine Blutprobe abgeben. Jetzt erwartet ihn eine Strafanzeige. Die Polizei erklärten dem 34-Jährigen auch, wie gefährlich sein Verhalten war. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

++++++++++ 0937494

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung