Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen - Zu viel Gas gegeben
Zwei Verletzte sind nach einem Unfall am Montag in Giengen an der Brenz zu beklagen.

Ulm (ots) - Wie die Poliztei mitteilt, ereignete sich der Verkehrsunfall kurz vor 19 Uhr. Ein 31-Jähriger fuhr mit seiner Honda auf der Schwagestraße ortsauswärts. Dabei gab er so Gas, dass sich seine Maschine aufbäumte. Auf nur einem Rad verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Motorrad. Er stürzte und verletzte sich leicht. Seine Sozia stürzte ebenfalls. Sie prallte in die Leitplanken. Dort blieb die Frau schwer verletzt liegen. Notarzt und Rettungsdienst kümmerten sich um die Beiden. Auch ein Rettungshiubschrauber war im Einsatz. Die Polizei ermittelte die Unfallursache. Sie schätzt den Sachschaden am Motorrad auf rund 8.000 Euro. Den 31-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige.

Vollbremsung, Schleudern, richtiges Reagieren - Üben zahlt sich aus! Richtiges Verhalten in schwierigen Situationen kann man bei einem Sicherheitstraining unter fachkundiger Anleitung im "Schonraum Verkehrsübungsplatz" realitätsnah aber gefahrlos trainieren. Ein Sicherheitstraining ist die Gelegenheit, sich und sein Fahrzeug im Grenzbereich kennen zu lernen, der Situation angemessenes Verhalten zu üben und ErFahrung zu gewinnen. "Egal, ob Auto oder Zweirad! Wer Gefahrensituationen rechtzeitig erkennt und sein Fahrzeug sicher beherrscht, kann wesentlich dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden. Von den Sicherheitstrainings profitieren insbesondere Junge Fahrer mit ein- bis zweijähriger Fahrpraxis", sagen Polizei und ihre Partner und empfehlen solche Fahrsicherheitstrainings. Mehr Infos auf www.gib-acht-im-verkehr.de.

++++++++++ 0937672

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: