Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen - Betrunkenem ausgewichen
Einen Zusammenstoß mit einem Auto verhinderte ein Rollerfahrer am Montag in Giengen.

Ulm (ots) - Ein betrunkener 40-Jähriger hat am Montag in Giengen einen Verkehrsunfall verursacht. Gegen 17.30 Uhr bog der Fahrer eines Peugeot von einer Tankstelle nach links in die Heidenheimer Straße ab. Dabei übersah er einen Rollerfahrer. Der 51-Jährige war in der Heidenheimer Straße stadtauswärts unterwegs. Der Rollerfahrer wich aus und verhinderte so einen Zusammenstoß. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Mann verletzte sich leicht. Der Rettungsdienst versorgte ihn an der Unfallstelle. Die Polizisten, die den Unfall aufnahmen hatten den Verdacht, dass der Autofahrer Alkohol getrunken hatte. Ein Test bestätigte, dass er zuviel davon intus hat. Der 40-Jährige kam in eine Klinik. Dort nahm ihm ein Arzt Blut ab. Sein Fahrzeug blieb unbeschädigt. Den Sachschaden am Zweirad schätzt die Polizei auf ungefähr 200 Euro. Den Peugeotfahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

Hinweis der Polizei: Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, verengt das Blickfeld und beeinträchtigt die Reaktion. Er führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen.

++++0276671

Tim Thierer/ Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Auf Facebook (https://www.facebook.com/PolizeipraesidiumUlm/) und Twitter (https://twitter.com/PolizeiUL).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: