Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

06.02.2018 – 15:14

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Geislingen - Nachtrag zu: Geislingen - Zwei Verletzte bei Brand Am frühen Dienstag brannte es in einem Geislinger Wohnhaus. Pressemitteilung 06.02.2018 - 06:54

Ulm (ots)

Wie unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3859577 berichtet, brannte es Dienstagmorgen in einem Wohnhaus in der Stuttgarter Straße. Die Feuerwehr hatte die Flammen gelöscht.

Bei Ausbruch des Brandes hielten sich neun Personen in dem Gebäude auf. Die Feuerwehr rettete die Bewohner. Rettungskräfte brachten sieben von ihnen in ein Krankenhaus. Darunter auch zwei Kinder im Alter von 6 Monaten und zwei Jahren. Fünf Hausbewohner wurden leicht verletzt. Sie konnten die Klinik inzwischen wieder verlassen. Zwei Frauen im Alter von 36 und 38 Jahren trugen schwere Verletzungen davon. Sie bleiben in ärztlicher Obhut. Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner sind bei Bekannten und Verwandten untergekommen. Den Sachschaden an dem Haus schätzt die Polizei auf ungefähr 250.000 Euro. Da die Gefahr bestand, dass die Flammen auch auf das Nachbargebäude übergreifen, brachten die Wehrmänner auch dessen neun Bewohner in Sicherheit. Sie kehrten inzwischen wieder in ihre Wohnungen zurück. Für die Zeit der Löscharbeiten wurde die B 10 bis gegen 8.30 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Bauhof kam mit einem Streufahrzeug zu dem Brandort, da das Löschwasser auf der Straße zu Eis gefroren war. Warum das Feuer ausgebrochen ist, weiß die Polizei noch nicht. Zur Ermittlung der Brandursache werden auch Sachverständige hinzugezogen. Die Feuerwehren Geislingen und Eybach waren mit 55 Mann und zehn Löschfahrzeugen am Brandort. Um die Betroffenen kümmerten sich 21 Ärzte und Sanitäter. Sie waren mit neun Krankenwägen vor Ort.

++++0232577

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Auf Facebook (https://www.facebook.com/PolizeipraesidiumUlm/) und Twitter (https://twitter.com/PolizeiUL).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung