Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) (GP) (HDH) (BC) Region Ulm/Göppingen/Heidenheim/Biberach - Mit widrigen Wetterverhältnissen hatten die Verkehrsteilnehmer am Donnerstag in der Region zu kämpfen.

Ulm (ots) - Bei Eis und Schnee ereigneten sich zahlreiche Verkehrsunfälle in den Landkreisen:

Ulm/ Alb-Donau-Kreis:

Kurz vor 7 Uhr fuhr ein 27-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der A 8 bei Hohenstadt in Richtung Karlsruhe. Bei starkem Schneefall überholte der 27-Jährige ein Auto. Aufgrund unangepasster Geschwindigkeit geriet der 27-Jährige dabei ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Anschließend krachte er in die Leitplanke. Der junge Mann blieb unverletzt. Der Transporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 7.000 Euro.

Gegen 8.20 Uhr geriet ein 38-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der Landstraße zwischen Machtolsheim und Laichingen bei Glatteis ins Schlingern und kollidierte mit dem entgegenkommenden Smart eines 40-Jährigen. Der 40-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten und brachte ihn in eine Klinik. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 6.000 Euro.

Gegen 8.45 Uhr fuhr eine 21-Jährige mit ihrem Citroen auf der B 28 bei Blaubeuren in Richtung Suppingen. Bei Schneeglätte geriet sie ins Schleudern und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte der Citroen gegen einen Baumstupf. Im Fahrzeug befanden sich drei weitere Mitfahrer. Ein Mitfahrer wurde schwer verletzt. Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten und brachte ihn in eine Klinik.

Gegen 18.20 Uhr wollte ein 51-Jähriger an der Tomerdinger-Kreuzung bei Dornstadt mit seinem Audi in die B 10 einbiegen. Dabei rutschte er bei Schneeglätte aufgrund unangepasster Geschwindigkeit in die B 10. Infolge dessen krachte der Audi in einen Skoda, der die B 10 verlassen wollte. Die Polizei schätzt den Schachschaden auf rund 15.000 Euro. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Kurz vor 19.45 Uhr fuhr eine 32-Jährige mit ihrem Seat auf der Kreisstraße in Ulm von Jungingen in Richtung Böfinger Kreisverkehr. Aufgrund schneeglatter Fahrbahn kam sie in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern und krachte in den entgegenkommenden VW Polo einer 25-Jährigen. Der Polo wurde im Anschluss auf eine Leitplanke geschoben. Die 32-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die 25-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 15.000 Euro.

Kurz nach 20 Uhr war eine 22-Jährige mit ihrem Seat auf dem Hartgartenweg von Langenau in Richtung Rammingen-Bahnhof unterwegs. Infolge unangepasster Geschwindigkeit verlor die 22-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Anschließend kam der Seat von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die 22-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzte und brachte sie in eine Klinik. Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Gegen 20.30 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit einem Ford auf der B 10 in Richtung Geislingen. Bei Glatteis kam er ins Schleudern und prallte in eine Leitplanke. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 8.000 Euro.

Göppingen:

Um 8 Uhr fuhr eine 57-Jährige mit ihrem VW auf der Gammelshäuser Steige bergabwärts von Auendorf in Richtung Gammelshausen. Nach der Abzweigung nach Gruibingen kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei glatter Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in eine Leitplanke. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 4.000 Euro.

Gegen halb 11 Uhr war eine 24-Jährige auf der Kreisstraße von Wäschenbeuren in Richtung Maitis unterwegs. Bei glatter Fahrbahn verlor die junge Frau die Kontrolle über ihren BMW. Sie kam mit ihrem Fahrzeug von der Straße ab, wo sich der BMW überschlug. Die 24-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzte und brachte sie in eine Klinik. Kurz nach 12 Uhr stockte der Verkehr bei starkem Schneefall auf der A 8 in Richtung München bei Gruibingen. Ein 22-Jähriger fuhr dabei auf ein Auto auf. Diese wird dadurch auf ein weiteres geschoben.

Biberach:

Gegen halb 9 Uhr hielt die Fahrerin eines Skodas an der Einmündung zur Umfahrung Bad Schussenried an. Eine nachfolgende 51-Jährige erkannte dies und versuchte ihren VW Polo noch zu bremsen. Aufgrund Schneeglätte fuhr sie in das Heck des Skodas. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 5.000 Euro.

Gegen 17.45 Uhr fuhr ein 31-Jähriger mit seinem Renault auf der Landstraße bei Maselheim von Schemmerhofen in Richtung Äpfingen. Aufgrund winterglatter Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer leichten Linkskurve ins Rutschen und kollidierte mit dem entgegenkommenden Mazda eines 56-Jährigen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 31-Jährige keinen Führerschein besitzt und unter Alkoholeinfluss stand. Er musste eine Blutprobe abgeben. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf über 8.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Heidenheim:

Gegen 9.15 Uhr überholte eine 62-Jährige mit ihrem Citroen auf der A 7 in Richtung Würzburg zwischen der Anschlussstelle Heidenheim und Oberkochen einen Lastwagen. Nach dem Spurwechsel verlor die 62-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet bei schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern. Anschließend prallte sie in die Mittelleitplanke. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Gegen 9.45 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Renault Twingo auf der B 466 bei Nattehim. Aufgrund starken Schneefalls und nicht angepasster Geschwindigkeit gerät sie in einer langgezogenen Linkskurve ins Schlingern. Anschließend geriet sie auf die Gegenspur und krachte dort in den entgegenkommenden Mercedes eines 56-Jährigen. Der 56-Jährige und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten und brachte sie in eine Klinik. Die Polizei schätzt den Sachschaden an den Fahrzeugen auf rund 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gegen 18.30 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Mercedes auf der Langen Straße in Herbrechtingen. In einer Linkskurve kam er bei winterglatter Fahrbahn aufgrund unangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Anschließend geriet er auf die Gegenspur und krachte dort in den entgegenkommenden Audi einer 27-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuglenker leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten und brachte sie in eine Klinik. Die Polizei schätzt den Sachschaden an den Fahrzeugen auf rund 9.000 Euro.

Kurz vor 19 Uhr war ein 50-Jährige mit seinem Ford auf der Landstraße zwischen Heidenheim und Oggenhausen unterwegs. Auf der abschüssigen Strecke verlor er bei glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall wurde der 50-Jährige leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten und brachte ihn in eine Klinik.

Sascha Kerner, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

2444100 / 2444066 / 2444103 / 2440370 / 2444513 / 2444646 / 2444438 / 2444165 / 2440750 / 2440520 / 2440113 / 2445773 / 2440535 / 2445782 / 2440891 / 2440894

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: