Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm - Radfahren ist keine Lösung
Wer betrunken nicht mit dem Auto fahren will, sollte auch das Fahrrad nicht nutzen.

Ulm (ots) - Generell mahnt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren zu trennen. Ein Radler hat diesen Tipp ignoriert. Er musste ins Krankenhaus. Denn am Montag gegen 22.30 Uhr misslang sein Versuch, durch die Ulmer Torstraße zu radeln. Er stürzte und verletzte sich so schwer, dass er in die Klinik musste. Wegen der Trunkenheit des 18-Jährigen musste er eine Blutprobe abgeben. Jetzt sieht der junge Mann einem Strafverfahren entgegen.

Hinweis der Polizei: Gerade bei schweren Verkehrsunfällen ist häufig Alkohol im Spiel. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen. Auch die Radler.

++++++++++ 1551889

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: