Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Rechberghausen - Beim Kartenspiel gestört
Am Dienstagabend machten Anwohner eine verdächtige Wahrnehmung in Rechberghausen.

Ulm (ots) - Die Anwohner beobachteten, wie vier Jugendliche gegen 22.30 Uhr über eine Hecke auf ein Grundstück stiegen. Die Bewohner des Hauses waren nicht zuhause. Die Nachbarn vermuteten daher einen Einbruch. Sie handelten richtig und verständigten die Polizei. Die Polizei umstellte das Grundstück. Im Garten konnten die Beamten dann die Vier feststellten. Sie saßen an einem Tisch und spielten Karten. Sie hatten die Erlaubnis der Tante das Grundstück zu nutzen. Die Tante hatte lediglich vergessen ihnen ein Schlüssel auszuhändigen, weshalb sie über die Hecke steigen mussten.

Die Nachbarn haben hier alles richtig gemacht, lobt die Polizei.

Nachbarschaftshilfe erhöht die Sicherheit, weiß die Polizei. Denn aktive Nachbarschaftshilfe kann Kriminelle fernhalten. Betrüger und Diebe vertrauen oft darauf, dass ihre Machenschaften wie Haustürbetrug, Diebstahl oder Einbruch unentdeckt bleiben. Eine gute Nachbarschaft ist gerade für ältere Menschen wichtig. Regelmäßiger Kontakt ist nicht nur gut für das Zusammenleben, sondern auch für die Sicherheit des Einzelnen. Gegenseitige Aufmerksamkeit und Hilfe trägt dazu bei, dass sich insbesondere Senioren in den eigenen vier Wänden sicher fühlen.

Tipps der Polizei zur aktiven Nachbarschaftshilfe:

   - Tauschen Sie mit den Nachbarn im Wohnblock oder in der Straße  
     Telefonnummern aus.
   - Achten Sie auf Unbekannte im Haus, auf dem Nachbargrundstück  
     oder im Wohngebiet. Informieren Sie Ihre Nachbarn und die  
     Polizei über verdächtige Beobachtungen.
   - Sind Sie oder Ihre Nachbarn im Urlaub, helfen Sie sich  
     gegenseitig, so dass Wohnung oder Haus bewohnt erscheinen:  
     Leeren Sie den Briefkasten, betätigen Sie die Rollläden und  
     ziehen Sie die Vorhänge auf und zu. Auch das unregelmäßige  
     Einschalten von Lichtern oder des Fernsehers kann mögliche Täter
     abschrecken.
   - Halten Sie im Mehrfamilienhaus den Hauseingang auch tagsüber  
     geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den  
     Türöffner betätigen.
   - Wenn Ihnen etwas ungewöhnlich vorkommt (z.B. laute Geräusche in 
     der Wohnung nebenan, obwohl die Nachbarn verreist sind),  
     verständigen Sie die Polizei. Scheuen Sie sich nicht, den Notruf
     110 zu wählen. 

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Sascha Kerner, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

+++++1514715

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: