Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

10.07.2017 – 11:55

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) - Kuchen - Unruhige Nacht für die Polizei
ohne Karten kein Einlass

Ulm (ots)

Wenige störten das Schlagerfestival am Wochenende in Kuchen, dafür umso intensiver. Am Samstag reisten zahlreiche Busse aus ganz Süddeutschland zu der Veranstaltung in Kuchen an. Einige Teilnehmer hatten sich in sogenannten Partybussen schon reichlich mit Alkohol in Stimmung gebracht. Bis in die Nacht hinein musste das DRK Geislingen 46 Personen versorgen, teils mit Unterstützung des Notarztes. Auch die eingesetzten Polizeibeamten hatten mitgeholfen, die zum Teil erheblich betrunkenen Besucher zu versorgen. Mehrere Polizeibeamte mussten zu vorgerückter Stunde in der Halle für Recht und Ordnung sorgen. Sieben junge Männer, die ohne Karten waren, versuchten, Einlass über einen Notausgang der Rettungsdienste zu bekommen. Dies wurde von eingesetztem Personal eines privaten Sicherheitsunternehmens verhindert. Die Polizei wurde gerufen, da sich die sieben jungen Männer gewaltsam sträubten, den Veranstaltungsort zu verlassen. Massiv aggressiv und lautstark traten die jungen Männer gegenüber den Sicherheitskräften auf. Erst der Polizei gelang es dann unter Einsatz von Pfefferspray und dem Schlagstock, die Randalierer über den Haupteingang wieder ins Freie zu bringen. Sie werden unter anderem wegen Widerstand, Beleidigung und anderer Straftatbestände zur Anzeige gebracht. So kam es im Laufe der Veranstaltung noch zu vier weiteren Streitigkeiten mit Betrunkenen, bei denen die Polizei schlichtend eingriff. Insgesamt wurden acht Platzverweise ausgesprochen und drei Personen kurzfristig in Gewahrsam genommen. Drei Polizeibeamten wurden an diesem Abend bei den Einsätzen rund um das Festival bei den Widerstandhandlungen leicht verletzt. Einige Sachbeschädigungen, wie zum Beispiel abgetretene Autospiegel, wurden rund um die Ankerhalle gemeldet.

Rudi Bauer, Telefon 0731/188-1111, E-Mail, ulm.pressestelle@polizei.bwl.de, 1289814

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung