Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

18.06.2017 – 07:26

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) A7, km 806, Fahrtrichtung Ulm - Beifahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Sperrung der Autobahn und kilometerlanger Stau

Ulm (ots)

Am Samstag gegen 16.36 Uhr wurde der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn gemeldet. Ein 56 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Mazda aus Norddeutschland in Richtung Süden. Auf Höhe der Unfallstelle bei Kilometer 806 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr für ca. 200 Meter den Böschungsbereich, kam im Anschluss wieder quer auf die Fahrbahn und schleuderte in die Mittelleitplanke. Der Mazda kam daraufhin entgegen der Fahrtrichtung komplett demoliert zum Stillstand. Die 48 Jahre alte Beifahrerin wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass sie durch einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Auch der 56-Jährige musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Autobahn an der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Dies führte im Ferienrückreiseverkehr zu einem teilweise bis zu 5 Kilometer langen Stau in Richtung Süden. An der Unfallstelle waren zwei Rettungswagen, zwei Notärzte, ein Rettungshubschrauber, die Feuerwehr Heidenheim mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann sowie mehrere Polizeifahrzeuge vor Ort. Zunächst war der Polizei ein Unfall mit 5 beteiligten Fahrzeugen gemeldet worden, es stellte sich dann aber heraus, dass es sich um den hier beschriebenen Unfall und einen darauffolgenden Auffahrunfall handelte (wir berichteten).

+++++++1134357

Polizeiführer vom Dienst /VIL, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung