Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

12.10.2016 – 10:31

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen - Falscher Verwandter/ Eine Seniorin ließ sich am Dienstag in Giengen nicht an der Nase herumführen.

Ulm (ots)

Gegen 12.30 Uhr klingelte bei der 83-Jährigen das Telefon: Die Anruferin gab sich als Nichte aus und bettelte um Geld. Sie hatte jedoch nicht mit der Aufmerksamkeit der älteren Dame gerechnet: Die erkannte recht schnell, dass es nicht ihre Verwandte sein konnte und legte auf. Danach rief die Dame die Polizei.

Die Polizei rät: Bleiben Sie misstrauisch. Bei Anrufen angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage unter deren bekannter üblicher - nicht der vom Anrufer angegebenen - Telefon- oder Handynummer zurückrufen und Sachverhalt zu klären versuchen. Ist der Sachverhalt so nicht zu klären oder haben Sie Zweifel, sofort die Polizei informieren und das weitere Vorgehen absprechen. Fremden, die als "Vertrauensperson" angeblicher Verwandter kommen, niemals Bargeld aushändigen. Anzeige auch dann erstatten, wenn man schon auf den Betrug hereingefallen ist.

++++1895468

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm