Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

05.10.2016 – 14:50

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Blaubeuren - Einbrecher geben Vorhaben auf - In Gerhausen und in Weiler machten sich am Wochenende Unbekannte an Fenstern und Türen zu schaffen.

Ulm (ots)

In der Weilerhalde in Weiler versuchte jemand in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Dienstag eine Haustüre aufzubrechen. Diese hielt dem Werkzeugeinsatz stand, ebenso ein stabiles Küchenfenster. In der Schulstraße in Gerhausen wollte ein Einbrecher mit einem Brecheisen oder ähnlichem Werkzeug eine Terrassentüre aufhebeln. Der Täter gab sein Vorhaben auf.

Die Fälle zeigen, dass ein Schutz gegen ungebetene Besucher möglich ist. Rund 40 Prozent der Einbrüche bleiben im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Maßnahmen. Das der Werkzeugeinsatz des Einbrechers Beschädigungen an den Türen hinterließ, dürfte das kleinere Übel sein. Gelangen Einbrecher in ein Gebäude entsteht durch das Aufbrechen von Innentüren, Schränken und Schubladen oder auch durch mutwillige Zerstörung oftmals hoher materieller Schaden. Sind Ersatzbeschaffungen für entwendete Gegenstände oder Unterlagen erforderlich, fallen weitere Kosten und Aufwand an. Wie man sich gegen Einbruch und Diebstahl schützen kann, erfährt man am 23. Oktober auf der Sicherheitsmesse "Brückenschlag für Ihre Sicherheit". Im Stadthaus am Ulmer Münsterplatz werden von 10 Uhr bis 17 Uhr Fachvorträge, Ausstellungen und vor allem auch persönliche Gespräche mit erfahrenen Präventionsspezialisten angeboten. Mehr Infos dazu unter www.polizei-ulm.de.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

++++1846149+++1848859

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung