Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-BOR: Borken - Nachtrag zur Suche nach vermisster Person

Borken (ots) - Die Polizei Borken sucht weiterhin nach der vermissten 89-jährigen Elisabeth Soller aus Borken. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

15.10.2014 – 15:56

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC, GP, HDH, UL) Haltestellen - woran muss ich mich halten? /

Ulm (ots)

Täglich sind über zwei Millionen Kinder mit dem Bus unterwegs. Besondere Gefahren drohen an den Haltestellen - jeder zweite Unfall im Schulbusverkehr ereignet sich dort.

Woran sie sich im Umfeld der Haltestellen halten müssen, ist nicht allen Fahrer klar:

Stehen Schulbusse, Linienbusse oder Straßenbahnen ohne Warnblinklicht an einer Haltestelle, darf man aus beiden Richtungen nur vorsichtig vorbeifahren.

Wo man eine Haltestelle rechts passieren muss, droht besondere Gefahr für Ein- oder Aussteigende. Deshalb darf man in diesen Fällen nur mit Schritttempo fahren und Fahrgäste weder behindern noch gefährden. Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten.

Linien- und Schulbusse, die sich der Haltestelle mit Warnblinklicht nähern, dürfen nicht überholt werden. Steht ein solcher Bus mit Warnblinklicht an der Haltestelle, darf aus beiden Richtungen nur mit Schritttempo vorbeigefahren werden. Eine Gefährdung oder Behinderung der Fahrgäste muss ausgeschlossen sein. Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten.

Schul- und Linienbussen ist das Abfahren von Haltestellen zu ermöglichen - der Fahrverkehr muss notfalls warten.

Auch Fahrgäste tragen durch diszipliniertes Verhalten dazu bei, Unfälle zu vermeiden: Sie warten auf Gehwegen, Seitenstreifen, Haltestelleninseln oder sonst am Rand der Fahrbahn auf Bus oder Straßenbahn. Selbst wenn diese schon nahen, muss man zum Überqueren der Fahrbahn auf den Verkehr achten. Es ist allemal besser, zu spät zu kommen, als unter die Räder!

+++++++++++++++++

Wolfgang Jürgens, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm