Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

10.09.2014 – 15:55

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Riedlingen - Brand in Autoverwertungsbetrieb - keine Verletzten aber hoher Sachschaden

Ulm (ots)

Bei einem Brand in einem Autoverwertungsbetrieb in Riedlingen entstand am Mittwoch ein Sachschaden der sich ersten Schätzungen nach auf gut 100.000 Euro beläuft. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Das Feuer brach gegen 12 Uhr in einer älteren Gewerbehalle in der Zwiefalter Straße aus und breitete sich in kurzer Zeit auf das gesamte Gebäude aus. Löschkräfte aus Riedlingen und Umgebung hatten den Brand rasch unter Kontrolle und konnten eine weitere Brandausbreitung verhindern. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Bewohner angrenzender Gebäude aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten. Vorsorglich waren mehrere Rettungsfahrzeuge vor Ort. Die in Brandortnähe verlaufende B312 musste bis gegen 13.30 Uhr voll, im Anschluss halbseitig gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Die betroffene Gewerbehalle mit einer Grundfläche von etwa 300 Quadratmetern wurde durch das Feuer komplett zerstört, ebenso einige Schrottfahrzeuge, die sich in und in der Nähe der Halle befanden.

Beamte des Riedlinger Polizeireviers leiteten umgehend Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache ein. Ersten Erkenntnissen nach brach das Feuer beim Ausschlachten eines Altautos aus. Das Fahrzeug befand sich hierbei auf einer Hebebühne, als eine kleinere Menge Kraftstoff aus dem Tank auf den Boden lief und teilweise verdunstete. Es kam zu einer Verpuffung, die vermutlich durch den Einsatz eines Elektrogerätes ausgelöst worden sein dürfte.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung