Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Biberach/Schemmerhofen - Haben Einbrecher geklingelt?
Nach Einbrüchen in Biberach und Schemmerhofen gibt die Polizei Tipps zum Einbruchschutz.

Ulm (ots) - Sonntagmittag entdeckten Zeugen den Einbruch in ein Haus in Schemmerhofen. Ziel der Unbekannten war eine Wohnung in der Oberstadioner Straße, die derzeit leersteht. Die Einbrecher waren wohl durch eine Garage in die angrenzende Wohnung gelangt. Dazu mussten sie an der Garage ein Fenster einschlagen. Beute machten sie in der Wohnung wohl keine.

Dass es sich um eine leestehende Wohnung handelte, ist weniger Zufall, als man glaubt. Denn nach Erkenntnissen der Polizei klingeln Einbrecher zuweilen vor der Tat an den einzelnen Klingeln der Mehrfamilienhäuser. So prüfen sie, wo niemand zuhause ist. Dies zumindest sind die Erkenntnisse aus Ermittlungen nach Einbrüchen in Biberach in den vergangenen Wochen. Wie Nachbarn der Opfer in der Hans-Liebherr-Straße und der Königsbergstraße angaben, hatten in dem zeitraum, wo die Einbrüche begangen wurden, auch bei ihnen Unbekannte geklingelt. Als sie dann an die Sprechanlage gingen, meldete sich niemand von draußen. Bei einem Zeugen stand ein Südländer vor der Tür im Treppenhaus der Mehrfamilienhauses und gab vor, die falsche Klingel betätigt zu haben. In den beiden Straßen hatten sie Einbrecher seit Anfang des Monats an zwei Wohnungen versucht. Sie scheiterten aber an den stabilen Schlössern.

Die Polizei rät:

   - Lassen Sie Ihr Haus und Ihre Wohnung bewohnt aussehen. Licht an 
     bei Dunkelheit, Rolladen hoch bei Tag.
   - Vereinbaren Sie mit Ihren Nachbarn, das die ein waches Auge auf 
     Ihr Haus oder Ihre Wohnung haben.
   - Halten Sie in Mehrfamilienhäusern die Haustür stets geschlossen.
     Weisen Sie Personen, die im Treppenhaus sind und nicht ins Haus 
     gehören, hinaus. Begleiten Sie Ihren Besuch zur Haustür und 
     holen Sie ihn dort ab.
   - Sollte sich eine Person nicht abweisen lassen, werden Sie laut. 
     Rufen Sie Nachbarn zu Hilfe oder wenden Sie sich an die Polizei. 

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

+++++++++++++++++

Wolfgang Jürgens, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: