Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Heiningen - Rentner büßt Geldbetrag ein, weitere Zahlung im letzten Moment verhindert - Polizei warnt vor betrügerischen Gewinnversprechungen

Ulm (ots) - Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel "Gebühren" zu bezahlen oder kostenpflichtige Telefonnummern anzurufen.

So auch bei einem lebensälteren Herrn in Heiningen, dem kürzlich am Telefon mitgeteilt wurde, dass er 170.000 Euro bei einem Kreuzworträtsel gewonnen hätte. Der Mann witterte keine Lunte und überwies eine "Auszahlungsgebühr" in Höhe von 2000 Euro auf ein ausländisches Konto. Am Freitagmorgen bekam er dann zu Hause Besuch von einem angeblichen Geldboten, der eine größere Geldsumme als "Kaution" für die Gewinnauszahlung verlangte. Zum Glück war der Rentner zu diesem Zeitpunkt nicht alleine zu Hause und als der "Geldbote" hörte, dass die Polizei verständigt werden sollte, gab er Fersengeld. Sowohl der Anrufer als auch der angebliche Geldbote sprachen akzentfrei deutsch. Bei ihm handelte es sich um einen etwa 25 Jahre alten Mann mit dunkelblonden kurzen Haaren.

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Bürgerinnen und Bürger schützen können:

   - Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, 
     wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an 
     das Zahlen einer Geldsumme, den Besuch einer Veranstaltung oder 
     den Anruf eines kostenpflichtigen Telefondienstes!
   - Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer:
     Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um 
     welche Art von Gewinnspiel es sich handelt, was genau Sie 
     gewonnen haben!
   - Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer!
   - Fordern Sie auf jeden Fall eine schriftliche 
     Gewinnbenachrichtigung!
   - Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem 
     Gewinnspiel - und zwar bei einem seriösen Unternehmen - 
     teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die 
     Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum 
     Beispiel an das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer 
     Veranstaltung!
   - Prüfen Sie die Seriosität des Anrufers beziehungsweise 
     Absenders. Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre 
     Polizeidienststelle!
   - Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn 
     abzufordern, d.h. keine Gebühren bezahlen oder kostenpflichtige 
     Hotlines (Telefondienste) anrufen!
   - Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine 
     Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, 
     Kreditkartennummern oder ähnliches! 

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: