Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

28.03.2014 – 15:28

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: Nach der Festnahme von mutmaßlichen Einbrechern in Offenburg werden Zeugen und Geschädigte gesucht - Täter waren im süddeutschen Raum aktiv

Ulm (ots)

Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Offenburg:

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Offenburg ist auf der Suche nach den Eigentümern von Diebesgut. Nach einer konzertierten Aktion der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und der Polizeipräsidien Karlsruhe, Freiburg, Offenburg sowie polizeilichen Spezialkräften Mitte Februar waren die Ermittler in mehreren Objekten am Oberrhein bei Durchsuchungen auf Schmuck, Bargeld und hochwertige Elektronikgeräte gestoßen. Die Gegenstände stammen nach Sachlage aus einer seit August 2013 andauernden Serie von Wohnungseinbrüchen in Baden-Württemberg von Heilbronn über Karlsruhe, Baden-Baden, Offenburg und Freiburg bis in die Bodenseeregion. Weitere mögliche Tatorte befinden sich auch in der Schweiz. Das umfangreiche Diebesgut hat einen Wert von mehreren 10 000 Euro. Während einige Schmuckstücke bereits den rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben werden konnten, befindet sich noch eine Vielzahl der sichergestellten Gegenstände in den Asservatenräumen der Polizei.

Wie berichtet waren bei der Aktion im Februar elf Tatverdächtige festgenommen worden, gegen sieben erging Haftbefehl. Der Ermittlungserfolg geht auf umfangreiche akribische Arbeit der Ermittler der Kriminalpolizei in Offenburg und Rastatt zurück.

Lichtbilder der sichergestellten Gegenstände sind auf der Homepage des Polizeipräsidiums Offenburg (www.polizei-offenburg.de) einsehbar. Wer dort Gegenstände identifizieren kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Rastatt in Verbindung zu setzen (Telefon 07222/761-300).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm