Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischem Diebstahl

Jülich (ots) - Am Montag, dem 07.01.2019, kam es gegen 16:00 Uhr in einem Drogeriemarkt zu einem räuberischen ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

21.03.2019 – 11:38

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Loßburg, Peterzell, Fluorn) Polizei sucht Zeugen und Geschädigte nach Trunkenheitsfahrt auf der Strecke von Loßburg über Peterzell bis nach Fluorn-Winzeln

Loßburg, Peterzell, Fluorn (ots)

Mit deutlich zu viel Alkohol unterwegs war am frühen Mittwochmorgen, um kurz nach 2 Uhr, ein 52-jähriger VW-Fahrer auf der Strecke von Loßburg bis nach Fluorn-Winzeln. Der VW-Fahrer fiel anderen Verkehrsteilnehmern zunächst auf der Landstraße 408 bzw Landstraße 415, zwischen Loßburg und Peterzell, wegen seiner Fahrweise auf. Der Mann fuhr deutlich zu langsam, mit etwa 30 km/h auf der Landstraße. Zwischendurch beschleunigte er seinen Wagen jedoch mehrmals auf etwa 80 km/h wobei er immer auf die Gegenfahrbahn kam. Die dort fahrenden, entgegenkommenden Fahrzeuge mussten ins Bankett ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem VW zu verhindern. Ein Lastwagen musste sogar eine Vollbremsung machen. Kurze Zeit später konnte der VW-Fahrer in Fluorn von einer Streife des Polizeireviers Oberndorf angehalten und kontrolliert werden. Da der Mann deutlich nach Alkohol roch, wurde ein Atemalkoholvortest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von annähernd 3 Promille. Dem 52-Jährigen wurde im Anschluss im Klinikum oberndorf Blut abgenommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Die Polizei Oberndorf sucht nun nach weiteren Zeugen und Geschädigten. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07423-8101-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Nina Furic
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-117
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell