Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

13.03.2019 – 16:48

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (A.-Lautlingen) Enkeltrick klappt: Gutgläubiger Senior hilft falschem Enkel mit vielen tausend Euro aus erfundener Notlage (Zeugenaufruf)

A.-Lautlingen (ots)

Am vergangenen Donnerstag haben raffinierte Enkeltrickbetrüger in Lautlingen einem 86-jährigen Mann mit ihrer Masche einen fünfstelligen Geldbetrag abgeluchst.

Bereits am Mittwochmorgen erhielt der Senior den Anruf eines Mannes, der sich als sein Enkel ausgab. Der 86-Jährige glaubte, ihn an seiner Stimme zu erkennen. Es folgte die für solche Betrugsfälle bekannte, in geübter Manier vorgetragene Unfallstory mit erfundener Notlage und abschließender Bettelei um Geld. Der gutgläubige "Großvater" sagte Unterstützung zu. Mit dem Hinweis, das Geld würde von einem nicht gut deutsch sprechenden Mitarbeiter eines Rechtsanwalts am nächsten Tag abgeholt, endete das Gespräch. Am Donnerstag prüfte der angebliche Enkel telefonisch, ob der "Opa" zahlungsfähig ist. Nachdem dies der Fall war, bestellte er sein Opfer zur Geldübergabe zum Bahnhof Lautlingen. Am Donnerstagnachmittag gab sich dem sehbehinderten 86-Jährigen im dortigen Bereich ein Unbekannter zu erkennen, dem er das Geld übergab. Erst in der Folgezeit wurde dem Mann klar, dass er Opfer professioneller Betrüger wurde. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des organisierten Bandenbetrugs aufgenommen, hat aber noch keine heiße Spur. Deswegen werden dringend Zeugen gesucht, die im Bereich des Lautlinger Bahnhofs und in der Von-Stauffenberg-Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Melden sie sich bei der Kriminalpolizei (Telefon 0741 477 0) oder beim Polizeirevier Albstadt (Telefon 07432 955 0).

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung