Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

07.02.2019 – 15:08

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Haigerloch) Betrugsmasche "Gewinnversprechen" gleich erkannt - Polizei mahnt zur Aufmerksamkeit

Haigerloch (ots)

Ein Trickbetrüger versuchte am Dienstagmorgen eine 70-jährige Haigerlocherin hereinzulegen. Gegen 09.30 Uhr rief bei ihr eine männliche Person an. Er erzählte ihr, dass sie 475 000 EUR bei einem Zeitungsgewinnspiel gewonnen hat. Sie sollte über eine Anwaltskanzlei ihr Gewinnzertifikat anfordern. Noch bevor der Anrufer eine Geldforderung stellen konnte, "roch" die 70-jährige die ihr bekannte Betrugsmasche, legte auf und rief die Polizei. Seit Jahren fallen immer wieder Personen auf solche Gewinnversprechen herein. Um an das angeblich gewonnene Geld zu kommen, müssen die Opfer immer erst in "Vorleistung" treten. Sie verlieren dabei oftmals sehr hohe Geldbeträge. Weil die Betrüger immer wieder erfolgreich sind, ist auch zukünftig mit solchen oder ähnlichen Anrufen zu rechnen. Deswegen weist die Polizei auf Folgendes hin:

   - Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn 
     einzufordern
   - Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie 
     auch nichts gewonnen haben
   - Machen Sie keine Zusagen am Telefon und geben keine persönlichen
     Daten an Fremde weiter
   - Fragen Sie den Anrufer nach Namen und Adresse und um was für ein
     Gewinnspiel es sich handelt
   - Holen Sie sich im Zweifelsfall Hilfe bei der Polizei oder 
     Personen ihres Vertrauens. Die Polizei erreichen Sie jederzeit 
     unter der Notrufnummer 110. 

Weitere Informationen gibt es bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle, der polizeilichen Kriminalprävention oder auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Gez. Julia Seeger

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen