Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

25.01.2019 – 15:00

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Bräunlingen) Reinfall statt Geldregen- mit falschen Gewinnversprechen versuchen Betrüger ihr Glück

Bräunlingen (ots)

"Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!" mit solchen oder ähnlichen Sprüchen versuchen Betrüger immer wieder Menschen zu Überrumpeln und sie so mit der Versprechung von großen Gewinnsummen zur Überweisung hoher Verwaltungsgebühren zu überreden. Der versprochene Gewinn bleibt natürlich aus. Mit dieser Masche haben es Betrüger letzten Mittwoch auch bei einem 77-Jährigen aus Bräunlingen versucht. Der zugesagte Geldgewinn von 49.000 Euro würde gegen eine Verwaltungsgebühr von einigen Hundert Euro in Guthabenkarten überwiesen werden. Als dann eine angebliche Notarin mit Namen Frau Ott zur Übergabe kommen sollte, wandte sich der Mann vorsichtshalber an die Polizei. Dort flog der Schwindel auf. Zur Übergabe kam es letztendlich nicht. Die Betrugsmasche ist nicht neu. Die angebliche Notarin Frau Ott trat schon mehrfach in Baden-Württemberg als falsche Geldschenkerin auf. Und nicht immer wenden sich die Betroffenen, wie der 77-Jährige aus Bräunlingen, rechtzeitig an die Behörden.

Die Polizei warnt deshalb nochmals ausdrücklich:

   - Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn 
     einzufordern
   - Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie 
     auch nichts gewonnen haben
   - Machen Sie keine Zusagen am Telefon und geben keine persönlichen
     Daten an Fremde weiter
   - Fragen Sie den Anrufer nach Namen und Adresse und um was für ein
     Gewinnspiel es sich handelt.
   - Suchen Sie sich im Zweifelsfall Hilfe bei der Polizei oder 
     Personen ihres Vertrauens. Die Polizei erreichen Sie jederzeit 
     unter 110. 

Weitere Informationen gibt es bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle, der polizeilichen Kriminalprävention oder auch im Internet unter www.polizei-beratung .de.

Rückfragen bitte an:

Sarah König
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen