Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

27.12.2018 – 19:11

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Horb/Rottenburg) Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen

Horb (ots)

Zu einem Auffahrunfall mit insgesamt fünf beteiligten Pkws kam es am Donnerstagmittag, gegen 12.50 Uhr, auf der Autobahn 81, zwischen Horb und Rottenburg. Kurz vor der Ausfahrt Rottenburg in Richtung Stuttgart fahrend, musste ein Pkw-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen aufgrund des dichten Verkehrs stark abbremsen. In der Folge prallten einschließlich des ersten Fahrzeuge fünf Autos zusammen. Insgesamt neun Insassen wurden in den beteiligten Fahrzeugen verletzt. Nach ersten Erkenntnissen dürften die Personen jedoch keine schwereren Verletzungen davon getragen haben. Mehrere kamen aber vorsorglich in umliegende Krankenhäuser. Ein Rettungshubschrauber sowie drei Rettungswagen waren im Einsatz. Die Autobahn musste in Richtung Stuttgart zeitweise komplett gesperrt werden, so dass es zu einem längeren Rückstau kam. Nachdem die beschädigten Fahrzeuge auf den Seitenstreifen platziert werden konnten und die Rettungsfahrzeuge an der Unfallstelle eingetroffen waren, konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Alle fünf beteiligten Pkws mussten abgeschleppt werden. Der genaue Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Er ist jedoch beträchtlich. Die Beamten der Verkehrsunfallaufnahme zollen den Autofahrern ein großes Lob. Sämtliche Verkehrsteilnehmer bildeten auf vorbildliche Weise eine Rettungsgasse, so dass es zu keinen Behinderungen der Einsatzfahrzeuge kam. Der detaillierte Hergang des Geschehens wird von den Beamten der Unfallaufnahme der Verkehrspolizeidirektion Zimmern ob Rottweil noch untersucht.

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen