FW MG

FW-MG: Wohnungsbrand

Mönchengladbach Windberg, 20.10.2018; 22:31 Uhr, Annakirchstraße (ots) - Ein aufmerksamer Nachbar meldete am ...

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Horb am Neckar - Nordstetten, Gewann Auhalde und Steinbühl) Möglicherweise Giftköder ausgelegt - Hund von Spaziergängern gestorben

Horb am Neckar - Nordstetten, Gewann Auhalde und Steinbühl (ots) - Wegen massiven Krampfanfällen, vermutlich Folge einer Vergiftungserscheinung, musste ein Hund einer Familie aus Horb am Montagvormittag von einem Tierarzt eingeschläfert werden. Nach Auskunft der Hundebesitzer waren diese mit dem Hund am Sonntagnachmittag, gegen 15 Uhr, auf einem Feldweg gegenüber der Abzweigung Bundesstraße 32 und Hauptstraße Nordstetten entlang der Gewanne Auhalde und Steinbühl unterwegs. Der nicht angeleinte Hund verschwand dabei kurz, so dass die Besitzer diesen aus den Augen verloren. Im Laufe des Abends bekam der Hund dann massive Krampfanfälle, so dass am nächsten Tag ein Tierarzt aufgesucht werden musste. Diesem blieb nur das Einschläfern des Tieres. Als Ursache der Krampfzustände des Hundes wurde vom Arzt Rattengift vermutet. Nun ermittelt die Polizei Horb (07451 96-0) wegen dem Verdacht von ausgelegten Giftködern und bittet um sachdienliche Hinweise. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Hundebesitzer darum, ihre Hunde nicht frei und unbeaufsichtigt laufen zu lassen. Nur so können die Besitzer verhindern, dass ihre Tier unbemerkt schädliche oder giftige Substanzen, darunter auch möglicherweise ausgelegte Giftköder aufnehmen.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: