Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

09.09.2017 – 12:57

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Tuttlingen-Möhringen) Renitenter Asylbewerber bedroht Sozialarbeiter

Tuttlingen-Möhringen (ots)

Völlig ausgerastet ist ein 47 Jahre alter Pakistani am Freitagmorgen in der Keltenstraße, hat einen Sozialarbeiter bedroht und Sachschaden angerichtet.

Der 47-Jährige wollte vermutlich wegen der Ablehnung seines Asylantrags mit dem Mitarbeiter des Sozialdienstes reden. Weil die Verständigung aufgrund von sprachlichen Problemen schwierig war, wurde der Mann agressiv. Er verließ die Flüchtlingsunterkunft, kam aber kurze Zeit später mit einer Holzlatte zurück, mit der er den Sozialarbeiter bedrohte. Danach schlug er mit der Latte eine Fensterscheibe ein. Als das Holz abbrach, holte er sich Ersatz und drosch weiter auf das bereits kaputte Fenster ein. Als die zwischenzeitlich verständigte Polizei am Ort des Geschehens eintraf, hielt der Mann bereits zwei Latten in den Händen. Erst nach mehrfacher Aufforderung und dem Androhen von Zwangsmaßnahmen legte der Asylbewerber seine zwei Hölzer auf den Boden. Plötzlich geriet der 47-Jährige wieder ausser Rand und Band, schlug mit Fäusten und seinem Kopf kraftvoll gegen eine Wand, weshalb ihm wegen der akuten Verletzungsgefahr Handschließen angelegt wurden. Trotzdem rammte er seinen Kopf weiterhin gegen Wand und Schrank, schlug mit Füßen um sich, so dass sich die Ordnungshüter gezwungen sahen, ihn zu bändigen und am Boden abzulegen. Er kam anschließend zur Untersuchung ins Krankenhaus Tuttlingen von wo aus er zur weiteren Behandlung in eine Fachklinik eingewiesen wurde.

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung